Suche
  • Isarwatt

Rahmenvereinbarung mit Carsharinganbietern

Aktualisiert: Sept 29


Quelle: pixabay

Das stationsgebundene Carsharing wird in den nächsten Jahren eine zunehmend wichtige Rolle bei der Umsetzung von wohnstandort-bezogenen Mobilitätskonzepten erhalten.

Eine Reihe von unseren Mitgliedsunternehmen hat bereits Carsharing-Stationen in ihrem Wohnungsbestand umgesetzt. Es werden deutlich mehr werden, im Neubau ohnehin, aber auch zunehmend in dafür geeigneten Beständen.

Bisher unterhält jedes Wohnungsunternehmen eigene Vertragsbeziehungen zu den Carsharingunternehmen. Dies wird auch in Zukunft nötig sein und wahrscheinlich auch so bleiben, um den jeweiligen Besonderheiten vor Ort Rechnung zu tragen und um den Leistungsaustausch zwischen Wohnungsunternehmen und Carsharingunternehmen zu regeln.


Zur Unterstützung der jeweiligen Vertragsanbahnungen und künftiger Anpassungen haben wir mit den beiden stationsgebundenen Carsharing-Anbietern Stattauto und Scouter Rahmenvereinbarungen verhandelt. Mit Scouter sind diese bereits unterzeichnet, mit Stattauto stehen sie kurz vor dem Abschluss.









Darin ist der Rahmen für die jeweiligen Stationsverträge abgesteckt. Er gewährleistet, dass Erfahrungen aus dem gesamten Geschäftsfeld in die Weiterentwicklung zum Nutzen aller Beteiligten fließen. Zudem kann die Haltung sowohl der Wohnungsunternehmen als auch der Carsharinganbieter gegenüber der öffentlichen Hand mit klarer Linie verfolgt werden. Dies wird bei den behördlich vorgegebenen Evaluierungen bauordnungsrechtlich vereinbarter Mobilitätsstationen eine wichtige Rolle spielen.

Die Rahmenvereinbarungen wurden zwar zwischen der Isarwatt eG und den Carsharingunternehmen abgeschlossen, stecken aber den Rahmen für die bilateralen Verträge mit den Wohnungsunternehmen und regeln im Einzelnen folgende Modalitäten:

  • Die Abstimmung des Fuhrparks

  • Die Anpassung wechselseitiger Zahlungsverpflichtungen anhand wirtschaftlicher Ergebnisse (z.B. bei mangelnder Auslastung einer Station)

  • Ein laufendes Monitoring zur Beobachtung wirtschaftlicher und operativer Parameter zur Bündelung von Erfahrungswerten

  • Die Kooperation bei Informations- und Öffentlichkeitsaktivitäten zur Verbesserung von Akzeptanz und Auslastung

Damit entsteht im Laufe der Zeit mehr Vergleichbarkeit, Überblick und somit Planungssicherheit für alle Beteiligten. Wir bieten Ihnen, unseren Mitgliedsunternehmen, als Service die Betreuung der Anbahnung und Pflege der Stationsverträge an, bündeln das nötige Wissen bei uns und teilen es mit Ihnen.

29 Ansichten